Layering: Schicht für Schicht zum Pflegeerfolg!

Was versteckt sich hinter dem Begriff Layering?

Es ist der angesagteste Beauty-Trend der letzten Zeit: Layering. Schicht für Schicht wird gecremt, geklopft, massiert für noch mehr Pflegepower durch die wirkungsvolle Kombination verschiedener Beautyprodukte. Aber wie neu ist dieser Trend? Ist es überhaupt ein Trend an sich? Und was versteckt sich hinter dem Layering?

„Ja, so kann man auch dazu sagen!“ dachte ich mir, als ich zum ersten Mal den Begriff „Layering“ gehört habe.

Was ich persönlich schon lange praktiziere und auch unseren Kunden schon seit Jahren empfehle, ist das Auftragen schichtweise übereinander von verschiedenen Produkten zur Sättigung der Haut und um den frischen, prallen, glatten Glow zu erzielen, den wir uns alle wünschen. Klingt komplizierter und aufwändiger als es ist! Keine Sorge!

„Das Wort Layering kommt aus dem Englischen und bedeutet „schichten“, die Pflege-Technik stammt allerdings aus Japan und ist in Korea gerade DER angesagte Hype. Das „le layering japonais” wie es im Französischen genannt wird, bedeutet für die pflegeaffinen Asiaten sich Zeit für die Pflege der Haut zu nehmen und das tägliche Beautyprogramm bzw. die einzelnen Pflegeschritte zu zelebrieren. Beim Layering geht es darum beim Pflegeritual die Produkte möglichst sinnvoll, effektiv und wirkungsvoll miteinander zu kombinieren und zwar in einer bestimmten Reihenfolge, um deren Wirkung zu ergänzen bzw. sogar zu verstärken.“

Wichtig ist sowohl im Hinblick auf die Inhaltsstoffe wie aber auch auf die Textur, dass die Produkte zueinander passen bzw. aufeinander abgestimmt sind. Passen die Produkte nicht zu einem anderen, kann es zu Überreaktionen kommen. Es gilt folgende Faustregel: zuerst ein leichtes Gel als Speicher, danach „Flüssiges“ zum Füllen und zum Abschluß und Verdunstungsschutz eine Creme. Ferner sollte jedes Produkt erst komplett eingezogen sein, bevor man das Nächste aufträgt. Ein leichtes Einarbeiten (eindrücken, einklopfen) der Pflege hat noch einen weiteren Vorteil. Die Haut wird besser durchblutet, wodurch wiederum die Wirkstoffe besser arbeiten können.

Bei mir sieht das in der Praxis morgens so aus:

Ich reinige die Haut und trage ein feinmolekulares Hyaluronserum (SKINthings Essence) auf. Dies sorgt für eine erste Durchfeuchtung der Haut und zudem wirkt Hyaluron wie ein Schwamm auf nachfolgende Flüssigkeiten. Während ich meine Zähne putze lasse ich dies einziehen.

Nun folgt die erste Lage unseres SKINthings Moisturizing Tonics, welches ich einziehen lasse, während ich auf dem Weg zur Kaffeemaschine bin. Während der Kaffee einläuft, lasse ich die zweite Lage Tonic einziehen (dauert jeweils ca. 30-40 Sekunden). Die dritte Lage zieht ein, während ich nun meine Bodylotion auftrage. Zum Abschluß creme jetzt mein Pflegeprodukt auf (je nach Tagesbedarf die Creme No1 oder unsere neue Care Complex Creme). Hierbei lasse ich mir immer ein wenig Zeit bis die pflegende Textur völlig eingearbeitet ist (ca. 30 Sekunden). Übrigens pflege ich IMMER das „große Gesicht“ mit = Hals (auch die Rückseite), Dekolleté und die Schultern. Eine extra  Hals – Dekolleté Creme ist eigentlich nicht mehr nötig.

3 Produkte in einer sinnvollen Kombination und perfekt aufeinander abgestimmt. Probieren Sie es aus mit unserem SKINthings Starterset. 

Tags: layering

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte nehmen Sie unsere Datenschutzbestimmungen Kenntnis.

Passende Artikel
BASICS - STARTER-PFLEGE-SET BASICS - STARTER-PFLEGE-SET
Inhalt 3 Stück
49,00 € *
ESSENCE ESSENCE
Inhalt 50 ml (106,00 € * / 100 ml)
53,00 € *
MOISTURIZER TONIC MOISTURIZER TONIC
Inhalt 200 ml (16,00 € * / 100 ml)
32,00 € *
CREME No. 1 CREME No. 1
Inhalt 50 ml (130,00 € * / 100 ml)
65,00 € *
CARE COMPLEX CREME CARE COMPLEX CREME
Inhalt 50 ml (196,00 € * / 100 ml)
98,00 € *